Museum

Museum Ons‘ Lieve Heer op Solder

Versteckt im Herzen der Altstadt von Amsterdam befindet sich ein kleines Wunder: das Museum „Ons’ Lieve Heer op Solder“. Dort, in einem selten gut erhaltenen Grachtenhaus aus dem 17. Jahrhundert, warten geschichtliche Entdeckungen auf die Besucher. Schmale Flure und Treppen führen zu historisch eingerichteten Wohnräumen, Küchen und Bettstätten, und sie enden dort, wo sich im Wortsinne der Höhepunkt des Museums befindet: in einer kompletten Kirche auf dem Dachboden.

Diese „Dachbodenkirche“ (zolderkerk) wurde im Auftrag des wohlhabenden katholischen Kaufmanns Jan Hartman gebaut; sie wird 1663 in Gebrauch genommen. Zu der Zeit, da Hartman mit seiner Familie in dem Grachtenhaus wohnt, steht die Stadt unter der Verwaltung eines protestantischen Magistrats. Es ist verboten, den katholischen Glauben in den öffentlichen Räumen zu praktizieren. Die ehemaligen katholischen Kirchen und Kloster sind mit Beschlag belegt und werden für protestantische Gottesdienste genutzt. Die Katholiken müssen nach Alternativen suchen und halten ihre Messe fortan in versteckten Hauskirchen ab. Dies wird von der Stadtverwaltung geduldet, denn: In der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen gilt der Grundsatz der Gewissensfreiheit. Hinter der Haustür darf jedermann denken und glauben, was ihm beliebt. Auf diese Weise entsteht ein für die damalige Zeit außergewöhnliches Klima der Toleranz, in dem verschiedene religiöse Gesellschaftsgruppen in der Stadt zusammenleben können.

Eintrittskarten und Preise

Öffnungszeiten

Montags bis freitagsvon 10.00 bis 17.00 Uhr
Sonnabendsvon 10.00 bis 18.00 Uhr
Sonntagsvon 13.00 bis 18.00 Uhr

Feiertage

Das Museum ist an den folgenden Feiertagen geschlossen:
25. Dezember (Erster Weihnachtstag)
27. April (Königstag)


Preise

Erwachsener: €15,50
Kind (5 bis 17 Jahre):€7,00
Kinder (bis zu 4 Jahren):frei
Inhaber mit niederländischem CJP-Ausweis, Studentenausweis, International Student Identity Card (ISIC): €10,00
Inhaber von niederländischer Museumskarte, „Rembrandtkaart“ (Vereniging Rembrandt), ICOM, Stadtpass,
„I amsterdam City Card“ und „Voedselbank Cultuur“-Karte:
frei

Familienkarten

1 Erwachsener + 1 Kind bis 17 Jahre:€21,00
2 Erwachsene + 1 Kind bis 17 Jahre:€34,50
2 Erwachsene + 2 Kinder bis 17 Jahre:€41
Jedes weitere Kind bis 17 Jahre:€5,50*
* (nur gültig in Kombination mit einer Familienkarte)

Besuchergruppen

Gruppen sind im Museum „Ons’ Lieve Heer op Solder“ herzlich willkommen. Auf Wunsch sind Führungen möglich. Eine Gruppe darf bis zu 12 Personen groß sein, und es können zwei Führungen gleichzeitig stattfinden. Ferner gibt es eine Kurzführung entlang der Höhepunkte des Museums. Vier Sprachen sind für die Führungen verfügbar: Niederländisch, Englisch, Französisch und Deutsch.
Für aktuelle Informationen über Preise und die Buchung einer Führung können Sie eine E-Mail an boekingen@opsolder.nl schicken oder unter der Nummer 0031 20 – 310 88 88 bei uns anrufen (dienstags bis freitags).


Zugänglichkeit

Das Haus aus dem 17. Jahrhundert ist für Menschen mit Gehschwierigkeiten wegen der vielen schmalen Treppen nur eingeschränkt zugänglich.


Praktische Hinweise

Museum „Ons’ Lieve Heer op Solder“
Oudezijds Voorburgwal 38
1012 GD Amsterdam
info@opsolder.nl
Telefon: +31 (0)20 624 66 04 (dienstags bis freitags)

Das Museum „Ons’ Lieve Heer op Solder“ ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Es liegt etwa fünf Gehminuten vom Hauptbahnhof und vom U-Bahnhof Nieuwmarkt entfernt. Wer mit den Straßenbahnlinien 4, 14 und 24 kommt, steigt an der Haltestelle Dam aus; von dort sind es ebenfalls fünf Gehminuten zum Museum. Für die Anfahrt mit dem Auto stehen die Parkhäuser am Nieuwendijk, Warenhaus De Bijenkorf (Dam) oder am Hauptbahnhof (Centraal Station) zur Verfügung.


Besuchsregeln

Damit Ihr Besuch im Museum „Ons’ Lieve Heer op Solder“ so angenehm und sicher wie möglich verläuft, gelten die folgenden Hausregeln: herunterladen (niederländisch/englisch)

PARTNERS & SPONSOREN • Amsterdams Fonds voor de Kunst • Kickstart Cultuur Fonds • Fonds 21 • Katholieke Stichting ter Bevordering van Welzijnswerk • Vereniging Rembrandt • Unesco • Nieuw Leven Facility Groep • VTW Amsterdam • Prins Bernhard Cultuurfonds • VSB-fonds • Gemeente Amsterdam •